© europaforum.or.at - Wiener Wohnbaufestwochen   

AFI kooperiert mit Wohnbaufestwochen

High Life: Das Hochhaus als urbane Wohnform

Harald Greger unterstützte dabei mit dem AFI die Veranstaltung „High Life: Das Hochhaus als urbane Wohnform“, welche am 5. März 2013 im Architekturzentrum in Wien stattfand und positionierte sich als kompetenter Partner bei allen Fragen rund um das Thema .

Das Aluminium-Fenster-Institut (AFI) war 2013 Kooperationspartner der bereits zum dritten Mal stattfindenden „Wiener Wohnbaufestwochen“, eine Veranstaltung der Stadt Wien und der IG Architektur.

Wien wächst. Das wissen die Stadtplaner/innen und Politiker/innen. Aber wächst es auch in den Himmel? Wie lassen sich das Wachstum und die immer wieder international anerkannte hohe Lebensqualität in Wien vereinen? Die IG Architektur hat dazu im Auftrag der Wiener Wohnbauforschung am 5. März 2013 im AzW einen Themennachmittag unter dem Titel „HIGHLIFE“ veranstaltet.

„Durch die steigende Notwendigkeit Städte kompakt und ressourcenschonend zu bauen, hat europaweit in den letzten Jahren das Hochhaus als Wohnform neue Relevanz gewonnen“ lautete die Ausgangsthese zur Diskussion „High Life: das Hochhaus als urbane Wohnform – Internationale Vergleiche und Wiener Kontext."  Unter der Moderation von Mark Gilbert (trans_city Wien), erkundeten die Architekten Stefano Boeri (Mailand), George Wagner (Vancouver) und die in diesem Zusammenschnitt von Radio derive zu hörenden Wiel Arets (Amsterdam) und Jean-Philippe Vassal (Paris) das urbane Potenzial von Wohnhochhäusern.

Beispiele ihres Tuns und Überlegungen aus anderen urbanen Kontexten wurden präsentiert, vom anwesenden Fachpublikum ausgiebig befragt und hinterher diskutiert. Aspekte der zunehmenden Verdichtung des urbanen Raumes, der Notwendigkeit zur nutzungsoffenen Planung sowie der Leistbarkeit und Qualität des Wohnens kamen bei der Diskussion ebenso zur Sprache wie die Frage der Entstehung von Urbanität. Bei der Frage nach den Möglichkeiten der Steuerung dieses Wachstums und die (Re-)Aktion der Architekturschaffenden ging es neben Fragen aus dem Bereich der Immobilienwirtschaft, der ökonomischen Kritik an niedrigen Raumhöhen auch um das Thema „Nachbarschaft“. Wien wächst also – und die Werte des Zusammenlebens hoffentlich mit.

„High Life: Das Hochhaus als urbane Wohnform“ – der Veranstaltungsfolder zum Download PDF

Folgeveranstaltung: Wien wächst – aber wohin?

Als Fortsetzung der Präsentation von den vier oben genannten Ansätzen zum Thema Wohnhochhäuser von Planern aus Vancouver, Paris, Mailand und Amsterdam diskutierte in der IG Architektur am 21. Mai 2013 eine interessierte Runde von Architekturschaffenden mögliche Fragestellungen, die sich daraus ergeben haben.

TOP
  • Newsletter
  • Merken
  • Drucken
  • Sitemap
  • Anfrage

 
Zur AFI-Startseite
Diese Seite verwendet Cookies, da sie für eine uneingeschränkte Nutzung benötigt werden. Akzeptieren Ablehnen