© www.alufenster.at | Robert Vavra - Niederösterreichisches Landesmuseum, St. Pölten   

Landesmuseum in St. Pölten, Das Zeichen ALU-FENSTER für die Kunst

Architekt Hans Hollein

Mit dem niederösterreichischen Landesmuseum wurden neue Maßstäbe in der österreichischen Museumslandschaft gesetzt. Auf eine multimediale Entdeckungsreise begeben sich die Besucher dieses Museums, das von Stararchitekt Hans Hollein konzipiert wurde.

Das "Schaufenster des Landes" - so Landeshauptmann Erwin Pröll bei der Eröffnung im Herbst 2002 - wird vor allem von den Werkstoffen Aluminium und Glas geprägt. Aluminium kam als großflächige Pfosten-Riegel-Konstruktion und in Form von Lamellen, die sowohl als Fassadenabdeckung als auch als Sonnenschutz dienen, zum Einsatz. Auch hinter der bogenförmigen Fassade des Bauteiles "Naturkunde", in Structual-Glazing-Optik, verbirgt sich eine Pfosten-Riegel-Konstruktion.

Architekt Hans Hollein und sein Team setzten aufgrund der Langlebigkeit und der Wartungsfreiheit auf den Werkstoff Aluminium. Das 5.000 m2 große Gebäude vereint die Inhalte Naturkunde, Kunst und Landesgeschichte und präsentiert sich in einem spannenden Spiel der Formen, verstärkt durch Natur- und Kunstlicht sowie durch den Wechsel zwischen offenen und geschlossenen Bauteilen.

Aus kreativen Ideen des Architekten und einem Aluminium-Profilsystem, das die Marke ALU-FENSTER führt, wurde ein Architekturstatement der besonderen Art.

TOP
  • Newsletter
  • Merken
  • Drucken
  • Sitemap
  • Anfrage

 

Zum Film AAP16

 

 
Zur AFI-Startseite
Diese Seite verwendet Cookies, da sie für eine uneingeschränkte Nutzung benötigt werden. Akzeptieren Ablehnen