FENSTERWERKSTOFFE IM VERGLEICH

Überraschende Ergebnisse für Profilsysteme der Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER

Die zur Gemeinschaftsmarke Alu-Fenster zählenden Fenster- und Profilsysteme verursachen bei Betrachtung über einen langen Zeitraum im Vergleich zu anderen Fenstern weniger Kosten und belasten die Umwelt in einem geringeren Ausmaß

Das sind die aktuellen Ergebnisse der von bauXund und M.O.O.CON durchgeführten Potenzialanalyse "Fensterwerkstoffe im Vergleich". Der entscheidende Grund für das gute Abschneiden dieser Systeme ist ihre lange Lebensdauer, da sich diese bei entsprechend langem Betrachtungszeitraum positiv auswirkt.

Im Rahmen der Analyse wurden drei Szenarien untersucht. Das Langfrist-Szenario geht von einer 60-jährigen Lebensdauer aus, was für Alu-Fenster technisch möglich ist. Weiters wurden ein kurzfristiges, sowie ein Szenario auf Basis von Mittelwerten aus der Fachliteratur überprüft.

Die Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER und damit deren österreichische Systempartner HUECK und SCHÜCO, sind gegenüber allen anderen Fensterprofilen nachweislich klar im Vorteil.

Hohe Profilqualität für überdurchschnittliche Nutzungsdauer und geringste Wartungsansprüche: » Nachweis Dauerbelastungstest laut Positionspapier ALU-FENSTER

Hochwertiges Recycling: » Nachweis Recyclinganteil der Profile im Rahmen der Studienerstellung.


Beauftragt wurde die Potenzialanalyse vom AFI (Aluminium-Fenster-Institut) und der AMFT (Arbeitsgemeinschaft der Hersteller von Metall- Fenster/Türen/Tore/Fassaden in der WKO), die damit ihre Position als Themenführer in der Branche klar untermauern. Die beiden Aluminium-Profilsysteme SCHÜCO und HUECK, die in Österreich die Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER des Aluminium-Fenster-Instituts führen, bieten höchste technische Standards, Prüfzeugnisse anerkannter Prüfanstalten sowie Bauherrensicherheit.

Realistische Betrachtungsweise
Verglichen wurden in der Analyse die wirtschaftlichen und ökologischen Potenziale von Aluminium-, Holz-Aluminium-, Holz-, Kunststoff- und Kunststoff-Aluminiumfenstern im Wohnbau innerhalb unterschiedlicher, für Wohngebäude kalkulatorisch interessanter Anwendungszeiträume. Dabei wurden nicht - wie meist üblich - nur die Investitionskosten und die bei der Herstellung entstehenden Umweltwirkungen betrachtet. Vielmehr flossen die gesamten finanziellen und ökobilanzbezogenen Auswirkungen unterschiedlicher Fenstermaterialien über den gesamten Gebäude- Lebenszyklus in die Betrachtungen ein.

Die in der vorliegenden Potenzialanalyse gewählte umfassende Sichtweise führt im Gegensatz zur reinen Beurteilung des Erstaufwandes zu einer gänzlich anderen Beurteilung sowohl der Kosten als auch der betrachteten Umweltwirkungen.



Fensterstudie als Gemeinschaftsprojekt

Das AFI (Aluminium-Fenster Institut) hat sich zum Ziel gesetzt, die Werthaltigkeit von Immobilien sicherzustellen und zu steigern. Dies gilt sowohl für den Wohnbau als auch für den Objektbau egal ob Neubau oder Sanierung.

Die vom Aluminium-Fenster-Institut in Kooperation mit der AMFT (Arbeitsgemeinschaft der Hersteller von Metall-Fenster/Türen/Tore/Fassaden in der WKO) beauftragte Potenzialanalyse "Fensterwerkstoffe im Vergleich: Lebenszykluskosten und Ökobilanz im Wohnbau" wurde von Dipl.-Ing. Maria Popp und Dipl.-Ing. Linus Waltenberger, durchgeführt.

www.lzk-tool.at
bauXund und M.O.O.CON bieten gemeinsam mit e7 Energie Markt Analyse umfassende Beratung und Leistungen in den Bereichen Nachhaltigkeitsmanagement, Berechnung und Optimierung von Lebensyzkluskosten sowie in der Bilanzierung von Umweltfolgen

bauXund ist ein führender Dienstleister in allen Fragen rund um die gesunde Immobilie. Als ein auf Umwelt- und Gesundheitsthemen im Baubereich spezialisiertes Technisches Büro bietet bauXund eine breite Palette an Forschungs- und Beratungsleistungen zum Thema Nachhaltiges Bauen an. Vor allem durch seine Expertise auf dem Gebiet der Materialökologie gewährleistet bauXund durch gezielte Schadstoffvermeidung bei Neubau- und Sanierungsarbeiten größtmöglichen Schutz von Umwelt, Verarbeitern und der Nutzern von Gebäuden.

M.O.O.CON® ist Strategieberater für identitätsstiftende und nachhaltige Objekte und Services. Als Spezialist für maßgeschneiderte Gebäudelösungen ist das Unternehmen in den vier Geschäftsfeldern Strategieberatung, Gebäudeentwicklung, Facility Management und Relocation in diversen europäischen Ländern tätig. Durch die Berücksichtigung wirtschaftlicher, organisatorischer, sozialer und kultureller Aspekte gestaltet M.O.O.CON das Zusammenwirken der Werte Mensch, Organisation und Objekt und wirkt so auf den Erfolg seiner Kunden.

Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER
Mit der Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER bietet das AFI Bauherrensicherheit - von der öffentlichen Hand und deren Immobiliengesellschaften über Wohnbauträger bis hin zu General- und Totalunternehmern sowie Architekten und Planern. Die im AFI vertretenen Aluminium-Profilsysteme SCHÜCO und HUECK, die in Österreich die Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER führen, bieten höchsten technischen Standard, Prüfzeugnisse anerkannter Prüfanstalten und besten Service. Wichtige Basis für den Erfolg ist die kontinuierliche Forschung und Entwicklung.

Die ISBN für die Studie "Fensterwerkstoffe im Vergleich" lautet 978-3-200-04440-1.

Studie Downloadlink
Pressetext und -fotos: www.alufenster.at/presseinfo/fensterstudie2015

bauXund news: www.bauXund.at/803
AMFT Service: www.amft.at/service/fensterwerkstoffe-im-vergleich

ALU-FENSTER im Wohnbau
: www.alufenster.at/wohnbau

TOP
  • Newsletter
  • Merken
  • Drucken
  • Sitemap
  • Anfrage
 
Zur AFI-Startseite
Diese Seite verwendet Cookies, da sie für eine uneingeschränkte Nutzung benötigt werden. Akzeptieren Ablehnen