ALUMINIUM-KONSTRUKTIONEN IM TEST

Welches Fenster hält und funktioniert am längsten - im Extremfall auch ohne Wartung? Um diese Frage zu beantworten wurden Produktprüfungen durchgeführt.

Die MA 39, die Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle der Stadt Wien, hat die Produkttests durchgeführt, die weit über die sonst am Markt üblichen Belastungsgrenzen hinausgehen.

Drei Konstruktionen aus Aluminium, die die Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER führen, wurden einem Dauerbelastungstest unterzogen und die Prüfberichte bestätigen die volle Funktionsfähigkeit der Konstruktionen nach 30.000 Zyklen. Die Öffnungs- und Schließzyklen gemäß ÖNORM EN 1191:2000 wurden ohne Wartungsdurchführung (Schmier- und Nachstellarbeiten) bei einem ein- und einem zweiflügeligen Fenster sowie einer Balkontür durchgeführt. Zusätzlich wurde eine Konstruktion bis 50.000 Zyklen getestet und auch hier wurde die Funktionsfähigkeit erfolgreich nachgewiesen. Diese Anzahl der Zyklen entspricht einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von über 60 Jahren.

DIE BERECHNUNG

Umfangreiche Literaturrecherchen und Markterhebungen haben die Dauerbelastungstests ergänzt. Die langfristigen budgetären Auswirkungen der Investitionsentscheidung für eine Fenster-Konstruktion über den gesamten Produktlebenszyklus wurden diesen Erhebungen folgend vom IBPM berechnet.

DIE ERGEBNISSE IM DETAIL

  • ALU-Fenster und -Balkontüren sind die wirtschaftlichsten Konstruktionen

  • Thermische und akustische Leistungsfähigkeit über den gesamten Nutzungszeitraum gegeben

  • 60 Jahre Nutzungsdauer für ALU-FENSTER anhand von Dauerbelastungstests und Berechnungen für eine Musterwohnung nachgewiesen

  • Funktionsfähigkeit trotz nicht durchgeführter Wartung gegeben

  • 30.000 Öffnungs- und Schließzyklen: volle Funktionsfähigkeit von ALU-FENSTER mit Prüfbericht bestätigt

  • 50.000 Öffnungs- und Schließzyklen: Funktionsfähigkeit von ALU-FENSTER erfolgreich nachgewiesen (entspricht einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von über 60 Jahren)

  • Universelle Anwendbarkeit aufgrund von Baukastensystemen für Fenster, Fassaden, Türen, Tore, Wintergärten, Portale und Sonderkonstruktionen

  • Gute Austausch- und Nachrüstbarkeit der Gläser

  • Große Glasgewichte können von Aluminiumrahmen verwindungsfrei getragen werden

  • 90-95 % Recycling von Aluminium am Bau in Österreich

  • Ökologische Bewertung im guten Mittelfeld der Fensterwerkstoffe

Die Fenster bei der Prüfung
Fotos: © MA 39, Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle der Stadt Wien

Klick auf Bild öffnet Video

Hochkarätige Expertenrunde diskutiert über Werthaltigkeit von ALU-FENSTER
IM-Day 9.9.2011, Innsbruck

 


OI3-Index




Anmerkung: Der OI3-Index ist ein Leitindikator für die ökologische Bewertung von Baustoffen, Bauteilen und Konstruktionen. Energie- und Stoffströme bei der Herstellung werden erfasst, dokumentiert und nach Treibhauspotenzial (GWP), Versäuerungspotenzial (AP) und Bedarf an nicht erneuerbaren energetischen Ressourcen (PEI n.e.) bewertet und in einer einzigen umweltrelevanten Kennzahl, dem OI3-Index, zusammengefasst. Je niedriger dieser OI₃-Index ist, umso umweltverträglicher ist das bewertete Produkt bzw. Gebäude. Die Werte dieser Tabelle beziehen sich auf ein "Normfenster" (1,23m x 1,48m) mit 3-Scheibenverglasung und wurden zum Zeitpunkt der Fertigstellung des Positionspapier ALU-FENSTER im Juli 2010 mit dem baubook Rechner berechnet.

 



SIE INTERESSIEREN SICH FÜR DAS POSITIONSPAPIER ALU-FENSTER?







IMPRESSUM

VERFASSER DES POSITIONSPAPIER ALU-FENSTER


IBPM Institut für Interdisziplinäres Bauprozessmanagement an der Technischen Universität Wien
http://ibpm.tuwien.ac.at/



MA 39, Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle der Stadt Wien
www.wien.gv.at/forschung/laboratorien/


HERAUSGEBER


AFI Aluminium-Fenster-Institut
www.alufenster.at


KOOPERATIONSPARTNER


AMFT Arbeitsgemeinschaft der Hersteller von Metall-Fenster/Türen/Tore/Fassaden
www.amft.at

TOP
  • Newsletter
  • Seite Empfehlen
  • Merken
  • Drucken
  • Sitemap
  • Anfrage
AAP2014 Ausschreibung
 
Zur AFI-Startseite