© MA13/Manfred Seidl - Hauptbücherei Wien   © MA13/Manfred Seidl - Hauptbücherei Wien   © MA13/Wessely - Hauptbücherei Wien   

Hauptbücherei Wien, Lesevergnügen mit optimalem Tageslicht

Arch. Ernst Mayr

Die Hauptbücherei Wien feiert am 8. April nunmehr den ersten Jahrestag der Eröffnung. Mit 37.000 neu eingeschriebenen Leser/-innen und 1,2 Mio Entlehnungen wurde die neue Bildungsinstitution am Urban-Loritz-Platz den hoch gesteckten Erwartungen gerecht und wurde in seiner exponierten Lage am Gürtel zu einem neuen Wahrzeichen für die Lesebegeisterung der Wiener/-innen.

Die Idee zu diesem Projekt wurde im Frühjahr 1998 geboren. Im Januar 1999 wurde der EU-weite, offene, anonyme Architekturwettbewerb zum Bau der neuen Hauptbibliothek Wien abgeschlossen. Architekt Ernst Mayrs Projekt mit der markanten Treppe wurde als Sieger vorgestellt. Im November 1999 erfolgte der Spatenstich, ein Jahr später die Gleichenfeier.

Die Idee des Architekten war es, die dem Lärm und Schmutz ausgesetzten Aussenfassaden relativ geschlossen zu halten. Im Inneren des Gebäudes aber wurden durch große Alu-Glasportal-Konstruktionen eine offene und helle Atmosphäre geschaffen, die eine für das Lesevergnügen optimale Tageslichtversorgung sichert. In einzelnen Bereichen wie der großen aufgeglasten Hecklounge bietet sich eine einzigartige Aussicht auf den Großstadtverkehr des Gürtels und die Sichthänge im Norden Wiens. Auf der 2000m² großen und öffentlich zugänglichen Dachterrasse kann man im Panorama-Café Canetti urbane Ausblicke auf den Wienerberg mit seiner Skyline genießen.
TOP
  • Newsletter
  • Merken
  • Drucken
  • Sitemap
  • Anfrage

 

Zum Film AAP16

 

 
Zur AFI-Startseite
Diese Seite verwendet Cookies, da sie für eine uneingeschränkte Nutzung benötigt werden. Akzeptieren Ablehnen