© www.alufenster.at - Eloxiertes Fenster   © www.alufenster.at | Pez Hejduk - Pensionsversicherungsanstalt, Wien . Soyka/Silber/Soyka   © www.alufenster.at | Rupert Steiner   © www.alufenster.at | Margherita Spiluttini   

Eloxieren

Hohe Widerstandsfähigkeit und Schutzwirkung

Aluminium ist grundsätzlich mit einem sehr guten, natürlichen Korrosionsschutz ausgestattet, weil sich bereits an der blanken Metalloberfläche eine dünne transparente Oxidschicht bildet. Aus qualitativen Überlegungen werden im Bauwesen – so gut wie immer – die Oberflächen von Aluminiumprofilen durch Eloxieren oder durch Pulverbeschichtung veredelt und geschützt.

Widerstandsfähigkeit stärken

Eloxieren – auch als anodische Oxidation bekannt – ist ein elektrolytisches Verfahren, durch das eine Oxidschicht auf der Aluminiumoberfläche erzeugt wird. Diese Oxidschicht ist gegenüber der natürlich gebildeten Schicht um über das Hundertfache verstärkt. Es wird so die Widerstandsfähigkeit gegenüber den Witterungseinflüssen und auch gegen den Angriff durch chemische Belastungen dauerhaft sichergestellt. Zusätzlich wird der metallische Charakter der Profile über lange Zeit konserviert.

Schutzwirkung durch richtige Schichtdicken

Aufgrund praktischer Erfahrungen sowie Bewitterungsversuchen, wie etwa Freibewitterung in Land-, Stadt-, Industrie- und Meeresklima, wurde festgestellt, dass bestimmte Schichtdicken erforderlich sind, um die jeweils gewünschte Schutzwirkung zu erzielen. Es ist daher notwendig, dem Anodisierbetrieb die Beanspruchung der zu behandelnden Teile anzugeben und eine entsprechende Vereinbarung zu treffen. Für eine gute Schutzwirkung der Oxidschicht ist außer der Dicke eine ordnungsgemäße Verdichtung entscheidend.

Firmen mit dem EURAS/EWAA- bzw. QUALANOD-Gütezeichen sind für die Qualitätssicherung zu bevorzugen. Zur Erhaltung der Schutzwirkung und auch des guten Aussehens ist eine entsprechende wiederkehrende Reinigung erforderlich.

TOP
  • Newsletter
  • Merken
  • Drucken
  • Sitemap
  • Anfrage

FEEDBACK

Wenn Sie zum Thema ELOXIEREN
Ihre Stellungnahme abgeben möchten, nutzen Sie hier die Möglichkeit.

 
Zur AFI-Startseite
Diese Seite verwendet Cookies, da sie für eine uneingeschränkte Nutzung benötigt werden. Akzeptieren Ablehnen