© www.alufenster.at | Harald Greger - Eröffnung des Kunstwerkes AUSFLUG   © www.alufenster.at | Harald Greger - Prof. Rüdiger Lainer würdigt das Engagement   © www.alufenster.at | Harald Greger - Woodstock in Wien   © www.alufenster.at | Harald Greger - Spannungsfeld zwischen Schiller und Goethe   
© www.alufenster.at | Harald Greger - Schwebend, leicht und sturmbeständig   

AFI-Studenten-Preis 1999/00 - Realisierung

» Ausschreibung » Ergebnisse » Realisierung

Kunststudenten präsentieren einmaliges Projekt

In den Sommermonaten Juli und August gab es am Robert-Stolz-Platz in Wien 1 ein außergewöhnliches Kunstprojekt, das von Studenten der Akademieder bildenden Künste geplant und realisiert wurde, zu sehen. Die Umsetzung erfolgte mit Unterstützung des Aluminium-Fenster-Institutes: 1000 Meter Aluminiumprofile, die die Marke ALU-FENSTER führen, wurden verarbeitet.

Das Projekt "Ausflug” umfasste eine temporäre Architekturinstallation und eine Reihe künstlerischer Arbeiten, die sich auf die bauliche Struktur bezogen oder Parallelen zur architektonischen Strategie entwarfen: Architektur und Kunst reagierten auf den städtischen Raum.

"Ausflug” beschrieb den Versuch von Studenten, sich vor die Türen der ausbildenden Institution zu wagen: Nicht um sich in einem bereits bestehenden Rahmen zu präsentieren, sondern um an einem gemeinsamen Entstehungsprozess von künstlerischem sowie architektonischem Ausdruck teilzuhaben.

Die Zusammenarbeit ging zurück auf den Wunsch, die Kommunikation zwischen den Disziplinen innerhalb der Akademie der bildenden Künste herauszufordern - insbesondere zum besseren Verständnis zwischen Studenten der Kunst und der Architektur: zweier Bereiche, die sich nicht nur verwandten Fragen widmen, sondern auch in der (kunst-)geschichtlichen Tradition vielfach überschneiden.

Initiiert wurde dieses Projekt von Architekturstudenten. Ausgangspunkt war der AFI-Studenten-Preis 99/00, ein Wettbewerb, der die Verwendung von Aluminiumprofilen im Rahmen eines Architekturentwurfs für einen Ausstellungspavillon thematisierte. Der Wettbewerb wurde in Kooperation mit dem Aluminium-Fenster-Institut ausgeschrieben.

Zehn Beiträge wurden prämiert, zwei davon bilden die Grundlage des Projekts, das von Eva Prelovsek, Robert Schmitz-Michels und Andrea Börner unter der Leitung von Architektin Sandrine von Klot, Meisterschulen für Architektur, Univ.-Prof. Rüdiger Lainer/Univ.-Prof. Nasrine Seraji, umgesetzt wurde.

TOP
  • Newsletter
  • Merken
  • Drucken
  • Sitemap
  • Anfrage
AAP2016 Film
 
Zur AFI-Startseite
Diese Seite verwendet Cookies, da sie für eine uneingeschränkte Nutzung benötigt werden. Akzeptieren Ablehnen