© www.alufenster.at | Margherita Spiluttini - Coca Cola Beverages Wien von Elsa Prochazka   © www.alufenster.at | Hanna Brugger-Dengg - Die Jury   © Wagner - Elsa Prochazka und Mag. Harald Greger   © www.alufenster.at | Harald Greger - Die Jury bei ihrer Arbeit   
© Studio Wilke - Die Aluminiumskulptur RAUM KAPPA   © Rubert Steiner - Bürogebäude von Oliver Kaufmann   © Helmut Ohnmacht - Biwakschachtel aus Alu-Elementen   

Aluminium-Architektur-Preis 2000

» Ergebnisse » Einreichungen » Ausschreibung

An die Wiener Architektin Elsa Prochazka ging der Aluminium-Architektur-Preis 2000. Ihr eingereichtes Objekt Coca Cola Beverages Wien überzeugte die Jury unter dem Vorsitz von Architektin Bettina Götz, ARTEC, durch die pragmatische und der Bauaufgabe angemessenen Lösung.

Als bemerkenswert hervorgehoben wurde der Einsatz von vorfabrizierten Aluminium-Industriepaneelen, der einen Weg für die zukünftige Verwendung des Materials aufzeigt. Die Fassade fand durch die ungewöhnliche Gestaltung Anklang.

In die Schlussrunde schafften es zwei weitere Objekte: Ein Büroneubau in einem Hof des Wiener Rathauses von Architekt Oliver Kaufmann. Die Jury bewertete dieses Objekt als sehr positives Statement für zeitgenössische Architektur in historischer Umgebung. Der innovative Einsatz des Werkstoffes wurde von der Jury beim Objekt "Biwakschachtel aus Alu-Elementen" von Architekt Helmut Ohnmacht hervorgehoben.

Insgesamt wurden der Jury - Georg Baldass (Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten), Bettina Götz (ARTEC, Preisträgerin Aluminium-Architektur-Preis 1998), Mike Guyer (Büro Gigon/Guyer, Architekten, Zürich, Schweiz), Klaus Leitner (Architekturstiftung Österreich) und Mag. Harald Greger (Aluminium-Fenster-Institut) - 28 Objekte zur Bewertung vorgelegt.

Bei der Preisverleihung am 20. Juni 2000 im Ausstellungszentrum im Ringturm in Wien erhielt Elsa Prochazka als alleinige Preisträgerin die eigens für diesen Wettbewerb geschaffene Skulptur "Raum Kappa" von Meina Schellander und einen Geldpreis in der Höhe von 10.000 Euro.

Der Aluminium-Architektur-Preis wird von der Architekturstiftung Österreich und der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten in Zusammenarbeit mit dem Aluminium-Fenster-Institut alle zwei Jahre vergeben. Mit diesem Preis werden herausragende architektonische Leistungen ausgezeichnet, die gestalterische und technische Möglichkeiten von Aluminium aufzeigen.

TOP
  • Newsletter
  • Merken
  • Drucken
  • Sitemap
  • Anfrage

Zum Film AAP16

 

 
Zur AFI-Startseite
Diese Seite verwendet Cookies, da sie für eine uneingeschränkte Nutzung benötigt werden. Akzeptieren Ablehnen