© Klaus Morgenstern - DI Dr Matthias Rant . Präsident des SV-Hauptverbandes   

Baudokumentation schützt

DI Dr. Matthias Rant - Präsident des Hauptverbandes der allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Sachverständigen Österreich

Unsere Bauwerke sind zunehmend komplexer und technisch komplizierter geworden. Die Schnittstellenproblematik zwischen den Professionisten einerseits und den Bauherren und Konsulenten andererseits müssen sauber, klar und nachvollziehbar gestaltet werden. Ist dies nicht der Fall, entstehen für die Projektbeteiligten große Unsicherheiten und - daraus resultierend - unnotwendige Risken wie auch Schadenspotentiale, Behinderungen und andere oftmals entscheidende Nachteile. Insbesondere für die Metallbauer, die auf rechtzeitige und qualitativ hochwertige Vorleistungen angewiesen sind, stellen diese Unschärfen und Risken große Gefahrenmomente dar.

Sei es nun eine Fassade oder auch nur eine größere Anzahl von Fenster- und Türelementen, bei allen diesen Leistungen müssen nicht nur von der planerischen Seite die Vorleistungen sorgfältig koordiniert werden, sondern auch von der Projektleitung, der Örtlichen Bauaufsicht und der Projektsteuerung sichergestellt werden, dass die vereinbarten Vorleistungen in der qualitativ vorgesehenen Ausführung rechtzeitig und vollständig zur Verfügung stehen. Dies ist ein entscheidendes Element, um nicht nur einen reibungslosen Bauablauf sicherzustellen und Prozesse oder Streitereien zu vermeiden, sondern auch eine Voraussetzung, um ein Projekt gewinnbringend abschließen zu können.

In der Praxis ist dies leider nur allzu häufig nicht der Fall. Fehlerhafte Vorleistungen, nicht umgesetzte Koordinationen oder sonstige Behinderungen und Störfaktoren treten auf vielen Baustellen auf und führen meist nicht nur zu einem schlechten Baustellenklima, sondern in der Folge auch zu Komplikationen, nicht gewinnbringenden Ausführungen des Professionisten oder gar zu Gerichtsprozessen.

Wer besser dokumentiert, hat die besseren Beweise in der Hand

In allen diesen Fällen ist eine sorgfältige und vollständige Baudokumentation von großer Bedeutung. Die vorgefundenen Verhältnisse der Vorleistungen - seien sie nun fehlerhaft oder unvollständig - müssen so dokumentiert sein, dass sie nicht nur urkundsecht, d.h. nicht manipulierbar sind, sondern auch rasch und vollständig nachweislich an die jeweiligen Projektbeteiligten versandt werden können: Eine wichtige Voraussetzung, um später Schadenersatz geltend machen zu können oder bei der Bauherrschaft und deren Konsulenten zu erreichen, dass die vereinbarten Vorleistungen und Sachverhalte unverzüglich hergestellt werden.

Jene Unternehmen, die diese Dokumentation rasch, übersichtlich, nachvollziehbar und in der entsprechenden Qualität vollständig erstellen und auch verteilen können, werden nicht nur im Vorteil sein, sondern auch viel Geld sparen und Streit vermeiden können. Aber auch für die Abwehr von Gewährleistungsmängeln, die oft Jahre später - nämlich bei geheimen Mängeln bis zu 30 Jahre später - auftreten können und abzuwehren sind, ist eine hieb- und stichfeste, unanzweifelbare, urkundsechte Dokumentation eine Voraussetzung, um die Verhältnisse klarstellen und Schäden abwehren zu können.

Nun weiß jeder am Bau Beteiligte, dass er dokumentieren muss, er tut dies im Regelfall auch. In vielen Fällen findet er jedoch die entscheidenden Beweisstücke nicht oder nicht sofort oder diese Beweisstücke sind anzweifelbar, weil sie entweder verwechslungsfähig, nicht urkundsecht oder im Wege einer webbasierten Lösung manipulationsgefährdet sind. Viele Bauherren wie z.B. Banken akzeptieren auch webbasierte Lösungen nicht, weil damit gewisse Risken verbunden sind.

Re­sü­mee

Resümierend kann daher festgestellt werden, dass es in der heutigen Zeit für ausführende Unternehmungen - und dies gilt ganz besonders für den Aluminiumbau, d.h. Fenster- und Türelemente einerseits und Fassaden andererseits - eine perfekte Dokumentation, die den Zugriff auf die Daten jederzeit unverzüglich ermöglicht, Verwechslungsfähigkeiten ausschließt und durch ihre Urkundsechtheit bei Gerichtsstreitigkeiten entscheidende Vorteile bringt, gleichsam unabdingbar ist, wenn man nicht hohe Risken zeitlicher, technischer und ökonomischer Natur eingehen will.

Entsprechende Software ist am Markt vorhanden und es sollte - insbesondere in dieser Branche - der Einsatz qualitativ hochwertiger Software, die diese Bedingnisse erfüllt, unverzichtbar werden.

Baudokumentation für das Immobilienwesen: www.docu-tools.com

 

TOP
  • Newsletter
  • Merken
  • Drucken
  • Sitemap
  • Anfrage

 
Zur AFI-Startseite
Diese Seite verwendet Cookies, da sie für eine uneingeschränkte Nutzung benötigt werden. Akzeptieren Ablehnen