Pressetexte

Bilder zu den angeführten Artikeln können im Bilderservice heruntergeladen werden.

ALU-FENSTER haben niedrigste Lebenszykluskosten


ZurückVorwärts

Verantwortungsvolles Bauen und die Berechnung der Kosten – ob für Einfamilienhaus, mehrgeschoßigen Wohnbau oder Bürogebäude – beginnt bei der Planung, geht über die Realisierung, führt zur Nutzung und endet bei der – möglichen – Demontage eines Bauwerkes. Bisher lag der Fokus von Bauherren und Planern meistens auf den Errichtungskosten. Zunehmend treten die durch das Planen und Bauen determinierten Nutzungskosten in den Vordergrund. Sie sind der größte Teil aller Aufwendungen für ein Gebäude.
Die Betrachtung dieser Lebenszykluskosten im Zusammenhang mit Fenster- und Türkonstruktionen ist für die Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER von großer Bedeutung.

Positionspapier ALU-FENSTER bringt Nachweis
Das Positionspapier ALU-FENSTER – erstellt von der MA 39, der Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle der Stadt Wien, und dem IBPM Institut für Interdisziplinäres Bauprozessmanagement an der Technischen Universität Wien – beantwortet die Frage "Welches Fenster hält und funktioniert am längsten – im Extremfall auch ohne Wartung?" und zeigt die ökonomischen sowie ökologischen Fakten von Fensterwerkstoffen auf. Die Berücksichtigung des Produkt-Lebenszyklus hat dabei entscheidende Relevanz. Das Aluminium-Fenster-Institut – Herausgeber des Positionspapier ALU-FENSTER – möchte damit Architekten, Bauherren und Investoren eine Hilfe für die nachhaltige Investitionsentscheidung für Fensterkonstruktionen geben.

ALU-FENSTER: die wirtschaftlichste Entscheidung
Die Ergebnisse des Positionspapier ALU-FENSTER zeigen, dass Konstruktionen aus Aluminium, die die Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER führen, am werthaltigsten sind. Die Lebenszykluskosten sind wesentlich niedriger als bei den übrigen Fensterwerkstoffen. Den Beweis erbrachten die Berechnungen des IBPM. Die Lebenszykluskosten sind wesentlich niedriger als bei den übrigen Fensterwerkstoffen Holz, Holz/Alu und Kunststoff. Praxisnah wurde am Beispiel einer Musterwohnung des großvolumigen kommunalen Wohnbaus mit fünf einflügeligen Fenstern und einer Balkontür aus Aluminium nachgewiesen, dass die Kosten über die gesamte Lebensdauer die niedrigsten sind.

Dauerbelastungstest bestätigt volle Funktionsfähigkeit
Die Produkttests wurden von der MA 39 durchgeführt, welche drei Aluminiumkonstruktionen, die die Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER führen, einem Dauerbelastungstest unterzogen hat. Prüfberichte bestätigen die volle Funktionsfähigkeit der Konstruktionen nach 30.000 Zyklen. Die Öffnungs- und Schließzyklen gemäß ÖNORM EN 1191:2000 wurden ohne Wartungsdurchführung (Schmier- und Nachstellarbeiten) bei einem ein- und einem zweiflügeligen Fenster sowie einer Balkontür durchgeführt. Zusätzlich wurde eine Konstruktion bis 50.000 Zyklen getestet und auch hier wurde die Funktionsfähigkeit erfolgreich nachgewiesen. Diese Anzahl der Zyklen entspricht einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von über 60 Jahren.

ALU-FENSTER-Zeichen für geprüfte Qualität
Das ALU-FENSTER-Zeichen symbolisiert das Zusammenspiel von Metallbautechnik und hochwertigen Aluminium-Profilsystemen. Es ist die Gemeinschaftsmarke von österreichischen Metallbaubetrieben, Systemanbietern und Oberflächenveredlern. Das Zeichen repräsentiert erstklassige Metallbautechnik bei Fenstern, Türen, Wintergärten, Portalen und Fassaden. Es steht für planerisch, technisch, ökonomisch und ökologisch einwandfreie Leistungen und geprüfte Qualität.

INFO-BOX
Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER www.alufenster.at
Positionspapier ALU-FENSTER www.alufenster.at/positionspapier
Der österreichische Metallbau www.initiative-metallbautechnik.at
TOP
  • Newsletter
  • Merken
  • Drucken
  • Sitemap
  • Anfrage
 
Zur AFI-Startseite
Diese Seite verwendet Cookies, da sie für eine uneingeschränkte Nutzung benötigt werden. Akzeptieren Ablehnen