Presseinformationen

Bilder der Presseinformationen dürfen nur im Zusammenhang mit diesen verwendet werden.
Bilder für allgemeine Texte zum Thema Aluminiumkonstruktionen finden Sie im Bilderservice.

© www.alufenster.at | Gebhard Sengmüller - BORG, Bad Hofgastein (S) . thalmeier felber architekten   © www.alufenster.at | Gebhard Sengmüller - BORG, Bad Hofgastein (S) . thalmeier felber architekten   © www.alufenster.at | Gebhard Sengmüller - BORG, Bad Hofgastein (S) . thalmeier felber architekten   
Download

BORG, Bad Hofgastein

Kreativität macht Schule , thalmeier felber architekten


ZurückVorwärts

Die Schule als kulturellen Ort wahrnehmen und mit Hilfe der Architektur Kreativität nach außen tragen – Anforderungen an das Architekturbüro thalmeier felber architekten beim Um- und Anbau des Bundesoberstufen-Realgymnasiums in Bad Hofgastein.

Licht bringt Energie

Das bestehende Gebäude ist durch ein zentrales Stiegenhaus erschlossen. Eine neue Stiege – in Konstruktion und Materialität als neues Element zu erkennen – führt ins Dachgeschoß und schafft somit die Verbindung von Alt und Neu. Dem Bestand aufgesetzt sind lichtdurchflutete Baukörper, die durch den Einsatz von Aluminium und Glas spektakuläre Sichtbezüge zur umliegenden Landschaft ermöglichen. Beim gesamten Gebäudekomplex wurde die Fassade wärmegedämmt. Das Ergebnis: Ein wesentlicher Beitrag zum Energiesparen wurde geleistet.

Alt und Neu im Dialog

Die Fassaden der bestehenden Gebäudetrakte der Schule wurden als klassische weiße Baukörper mit schwarzen Fensterbändern gestaltet. Die neuen Bauteile differenzieren sich durch eine Aluminiumfassade sowie durch Fassadenelemente aus Aluminium.

Nachhaltigkeit durch erstklassige Metallbautechnik mit der Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER

Der Bauherr, die Marktgemeinde Bad Hofgastein, und die Planer wählten den Werkstoff Aluminium, setzten auf Nachhaltigkeit und vertrauten auf einen Metallbauer, der die Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER führt. „An die Erweiterungsbauten haben wir die Anforderungen lange Lebensdauer, Witterungsbeständigkeit und keine Wartungskosten gestellt. Mit dem Werkstoff Aluminium konnten alle unsere Wünsche umgesetzt werden,” so Dipl.- Ing. Erich Wenger, Projektmanagement, Landesbaudirektion Salzburg


TOP
  • Newsletter
  • Merken
  • Drucken
  • Sitemap
  • Anfrage
 
Zur AFI-Startseite
Diese Seite verwendet Cookies, da sie für eine uneingeschränkte Nutzung benötigt werden. Akzeptieren Ablehnen