Presseinformationen

Bilder der Presseinformationen dürfen nur im Zusammenhang mit diesen verwendet werden.
Bilder für allgemeine Texte zum Thema Aluminiumkonstruktionen finden Sie im Bilderservice.

© www.alufenster.at | Wolfgang Retter - Adlerlounge, Kals, Tirol . Wohnbau Schultz GmbH & Co KG   © www.alufenster.at | Wolfgang Retter - Adlerlounge, Kals, Tirol . Wohnbau Schultz GmbH & Co KG   © www.alufenster.at | Wolfgang Retter - Adlerlounge, Kals, Tirol . Wohnbau Schultz GmbH & Co KG   
Download

ADLERLOUNGE, Kals

Freiheit über den Gipfeln, Wohnbau Schultz GmbH & Co KG


ZurückVorwärts

Ein neuartiges architektonisches Konzept in einer Höhe von 2.621 Meter umzusetzen und dabei die einmalige Aussicht ins Haus zu bringen – diese Anforderungen stellte der Bauherr Heinz Schultz an die Planer von Wohnbau Schultz. Und das Ergebnis ist beeindruckend und in Österreich einmalig: die Adlerlounge als Bergstation-Highlight im Großglockner Ressort Kals-Matrei.

Extrem die Aufgabe – außergewöhnlich die Leistung

Eine Seilbahnstation mit Hotel, Restaurant und Sportgeschäft bietet der architektonisch beeindruckende Bau in den Bergen. Einem Adlerhorst ähnlich hat er seinen Platz inmitten von Berggipfeln gefunden. Der Weg bis zur Vollendung war ein extremer: Schnee verzögerte den Baubeginn, vorgefertigte Glasfassadenelemente mit 2,6 Meter Höhe und 1,9 Meter Breite wurden mit speziellen Allradfahrzeugen auf eine Seehöhe von knapp 3.000 Meter gebracht und dann galt es, diese bei oft stürmischen Windverhältnissen millimetergenau zu positionieren.

Die Freiheit über den Gipfeln

Nach nur neun Monaten Bauzeit war es vollbracht: Von hervorragenden Metallbautechnikern waren 107 Fassadenelemente zu je 550 Kilogramm montiert und den Besuchern bot sich am 3. Juli 2009 – dem Eröffnungstag – ein phänomenaler Rundblick auf die Bergwelt. Die Gäste auf der Bergstation der Gondelbahn Kals erlebten die grenzenlose Freiheit über den Gipfeln und teilweise sogar Wolken.

Erstklassige Metallbautechnik mit der Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER

Der Bauherr, die Bergbahnen Kals am Großglockner, und die Planer wählten den Werkstoff Aluminium und vertrauten auf einen Metallbauer, der die Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER führt. „Mit einem Metallbaubetrieb als kompetenten Partner haben wir das scheinbar Unmögliche geschafft: In einer sehr knappen Bauzeit wurde unter extremsten Bedingungen, eine Idee Wirklichkeit. Gemeinsam haben wir eine einzigartige Landmark geschaffen, die nur mit den Werkstoffen Aluminium und Glas und den herausragenden Leistungen des Metallbauers realisierbar war,” so Bauherr Heinz Schultz.


TOP
  • Newsletter
  • Merken
  • Drucken
  • Sitemap
  • Anfrage
 
Zur AFI-Startseite
Diese Seite verwendet Cookies, da sie für eine uneingeschränkte Nutzung benötigt werden. Akzeptieren Ablehnen