Presseinformationen

Bilder der Presseinformationen dürfen nur im Zusammenhang mit diesen verwendet werden.
Bilder für allgemeine Texte zum Thema Aluminiumkonstruktionen finden Sie im Bilderservice.

© Heinrich Schmid - Skihotel zwischen Tradition und Moderne   © Heinrich Schmid - Skihotel zwischen Tradition und Moderne   © Heinrich Schmid - Skihotel zwischen Tradition und Moderne   
Download

Skihotel Galzig in St. Anton

Zwischen Tradition und Moderne, OFA Group


ZurückVorwärts

Modern und doch der Tradition verpflichtet, so präsentiert sich das Skihotel Galzig in St. Anton am Arlberg (Tirol). Architekt Karl Fahrner und sein Team, die OFA Group, schufen mit diesem Hotelbau ein Haus, das sich vor allem durch die Werkstoffe Aluminium, Glas, Holz und Naturstein definiert.
Die herausragende architektonische Leistung bei diesem Projekt brachte der OFA Group eine Nominierung beim Austrian Architecture Award.

Erdgeschoß als Inszenierung

Zwei Obergeschoße und das ausgebaute Dach ruhen auf einer Pfosten-Riegel-Konstruktion aus Aluminium. Mit einer durchgängigen Alu-Glas-Fassade konnte im Erdgeschoß eine transparente und leichte Inszenierung geschaffen werden. Den Gästen werden dadurch nicht nur lichtdurchflutete Räume geboten, sondern auch der Durchblick durch das Hotel und der Ausblick auf das Geschehen im Ort ermöglicht.

Alu-Glas-Erker dominieren Nordfassade

Der Nord- und gleichzeitig Rückseite des Hotels verleihen schräg versetzte Erker aus Aluminium und Glas eine besondere Charakteristik. Den Gästen bietet sich auch hier neben viel natürlichem Licht wiederum ein freier Blick auf St. Anton und auf die umliegende Bergwelt.

Aluminium für Leichtigkeit und Transparenz

Projektleiter Dipl.-Ing. Jürgen Schauer von der OFA Group zur Werkstoffwahl: „Die Hülle und generell das gesamte Gebäude des Skihotels Galzig lebt vom Kontrast der verwendeten Materialien. Die transparenten Gebäudeteile wie die Erdgeschoßfassade, das Treppenhaus oder die Erker an der Nordfassade ließen sich mit einer Aluminium-Pfosten-Riegel-Konstruktion zeitgemäß und mit sehr schlanken Bauteildimensionen konstruieren. Gerade an der Nordfassade mit den Erkern lässt sich der gelungene Materialmix sehr gut ablesen. So fügt sich ein in Formensprache und Materialwahl moderner Baukörper nahtlos in die bestehende Bebauung des alpinen Raumes ein.“

Marke ALU-FENSTER garantiert erstklassige Qualität

Architektenteam und Bauherr wählten bei der Verwirklichung ihres Projektes ein Aluminium-Profilsystem, das die Marke ALU-FENSTER führt. Sie haben sich damit für erstklassige Qualität und Funktionsfähigkeit über Jahrzehnte entschieden

 

TOP
  • Newsletter
  • Merken
  • Drucken
  • Sitemap
  • Anfrage
 
Zur AFI-Startseite
Diese Seite verwendet Cookies, da sie für eine uneingeschränkte Nutzung benötigt werden. Akzeptieren Ablehnen